Meine Sammlung

 

Seltene Briefe

Zusammenhängende Konvolute

Briefinhalte

 

 

Da meine Sammlung noch sehr klein ist, will ich an dieser Stelle kurz vorstellen, wie ich arbeite:    

 

Wie schon geschrieben, geht es mir um den Inhalt der Briefe. Diese werden in den PC eingegeben und dann versuche ich die Informationen aus dem Text herauszufiltern, die Informationen zu Truppenbewegungen, Einsatzorten, Ersatzzuteilungen,.. geben. Die gewonnenen Informationen werden mit der Literatur verglichen und ,falls noch keine Informationen zu dem Sachverhalt vorliegen, aufgeschrieben.

Zur Verdeutlichung hier ein Beispiel:

Dieser Brief ist vom 19.12.1943, Feldpostnummer L35996, Einheit 13. Kompanie Fallschirmjäger Regiment 3 (unterstand der 1. Fallschirmjäger Division). Die Einheit war zu dieser Zeit in Italien, an der Ostküste (Raum Ortona).

Italien: Der Soldat befand sich zum Zeitpunkt also am Einsatzort. (nicht zwangsläufig, in diesem Fall aber richtig, siehe Briefinhalt)

 

 

Wir haben aus unseren alten Stellungen u. Bunker raus gemußt über Nacht, das Rgt (Regiment) ist schon länger herausgezogen worden u. hier an der Adriaküste an einem Brennpunkt wo der Tommy durchgebrochen war eingesetzt worden.

 

Nun der Vergleich mit der Literatur: (In diesem Fall: Die deutsche Fallschirmtruppe 1942-1945, Einsätze auf Kriegsschauplätzen im Süden von Hans-Martin Stimpel, S.274f) General Montgomery hatte am 27. November 1943 eine Offensive an der Adriaküste begonnen, nach mehreren Durchbrüchen wurde auch die 1. Fallschirmjäger Division zu Hilfe gerufen. Zitat: "Demgegenüber war die benachbarte 1. FJD von stärkeren Angriffen verschont geblieben. Aber in dieser heiklen Situation holte man sie nun als Retterin in der Not herbei. Aus den verschneiten Gebirgsstellungen am oberen Sangro wurden ihre Bataillone nacheinander in die Schlacht nahe der regnerischen Küste geworfen....".

 

 

Ist ein toller Abschnitt hier am Meer der Tommy drückt stark, war dagegen im Sangrotal im Gebirge ruhiger außer etwas Arie.

 

 

Wir haben also eine Bestätigung für die Informationen aus dem Buch und wissen nun, dass die 13. Kompanie am 19.12.43 an der Adriaküste in Stellung gegangen ist. (siehe unten)

 

 

 

...es heißt nämlich Fertigmachen um in Stellung gehen.

 

Kurze Erklärung für mein Interesse an der deutschen Fallschirmtruppe:

Mein Großvater war Fallschirmjäger, er war im Fallschirmjäger Regiment 2. Er nahm an Einsätzen in Holland, Korinth, Kreta, Russland (3 verschieden Einsatzgebiete), Italien und Frankreich teil. Er wurde 1944 bei der Verteidigung der Festung Brest gefangen genommen. Vor 3 Jahren habe ich begonnen über seine Zeit bei der Fallschirmtruppe nachzuforschen. Aus den Nachforschungen über meinen Großvater ist mit der Zeit eine Leidenschaft entstanden. Nun versuche ich alle Literatur und Informationen über Einsätze der deutschen Fallschirmtruppe im 2. Weltkrieg zu sammeln und, wenn möglich auszuwerten. Sollten sie zu diesem Gebiet Material abgeben wollen, würde ich mich natürlich sehr über eine Kontaktaufnahme freuen.